Ein Gartenhaus aus Holz richtig pflegen

Holz ist ein Baustoff mit vielen Vorteilen. Es ist nachhaltig, robust, optisch ansprechend und dennoch für jeden erschwinglich und somit das perfekte Material für ein schönes Gartenhaus. Allerdings ist Holz auch ein natürlicher Rohstoff, weshalb es guter Pflege bedarf. Wenn Sie dabei alles richtig machen, hält Ihr Gartenhaus nach maß nahezu ein Leben lang.

Anbieter wie www.gartenhaus.de bieten hochwertige und gut verarbeitete Gartenhäuser an, doch selbst diese müssen regelmäßig gepflegt werden. Natürlich sieht ein Gartenhaus aus Holz besonders am Anfang einwandfrei aus, doch Witterung bleibt nun mal nicht aus. Sobald starke Schäden entstanden sind, können diese nur noch schwer behoben werden.

Schon beim Aufbau die richtige Pflege verwenden

Bevor Sie das Gartenhaus aufbauen, sollten Sie es schon imprägnieren – wenn das Holz noch nicht behandelt wurde. Besonders die Verbindungsstellen sind wichtig, da sie das gesamte Haus stützen. /p>

Holz ist ein natürlicher Baustoff, weshalb es gut atmen und arbeiten muss. Deshalb darf die Schutzschicht, mit der das Holz behandelt wird, das auf keinen Fall verhindern, gleichzeitig muss sie aber vor Frost, UV-Strahlen und anderen Umwelteinflüssen schützen. Hellere Schutzfarben eignen sich eher für Innenwände, da sie keinen Schutz vor Sonneneinstrahlung, die das Holz austrocknen und verfärben kann, bietet. Dunklere Farben sind somit für die Außenwände die bessere Lösung.

Regelmäßige Wartung ist für ein gepflegtes Gartenhaus wichtig

Natürlich reicht es nicht, das Holz ein Mal zu behandeln. Grundsätzlich sollten Sie mindestens ein Mal im Jahr eine neue Schutzschicht auftragen, damit Ihr Gartenhaus Ihnen gut erhalten bleibt. Auch Scharniere oder andere Verbindungsstücke sollten Sie regelmäßig warten, von Rost befreien und gegebenenfalls erneuern.

Mit Holz verhält es sich letztendlich so, wie mit vielen anderen Materialien. Damit sie lange halten, ist ein sorgfältiger Umgang und regelmäßige Pflege unumgänglich.