Flachdach Trend & Bauhaus Stil

by Danny
Flachdach Trend & Bauhaus Stil

Bei meinem letzten Heimatbesuch in Köln bin ich durch ein Neubaugebiet flaniert und mir ist aufgefallen, dass fast nur noch Häuser mit Flachdach gebaut werden. Von der modernen Architektur mag man halten, was man möchte, aber es hat mich in jedem Fall dazu inspiriert, mich mit dem Thema Bauhausstil zu beschäftigen, für den das Flachdach geradezu stilbildend war.

Sich nun tiefgründig mit dem Bauhaus Stil auseinanderzusetzen würde allerdings viel zu weit führen und den Rahmen eines Blogbeitrags bei weitem sprengen. Deshalb möchte ich mich lediglich auf das Flachdach konzentrieren.

Satteldach vs. Flachdach – der Bauhaus Streit der 1920er Jahre

Das Flachdach ist keineswegs eine Erfindung oder Erscheinung, die erst in den letzten Jahren auf und in Fahrt kam. Bereits in den 1920er Jahren experimentierte Walter Gropius im Rahmen seines Bauhaus Stils mit Flachdächern. Dies zog Proteststürme und hitzige Diskussionen zwischen Architekturhistorikern, Handwerkern und den Verfechtern des modernen Bauhaus Stils nach sich.

Der sogenannte „Dächerstreit“ beschäftigte die gesamte Weimarer Republik. Auslöser des Ganzen waren die Pläne von Walter Gropius für eine Arbeitersiedlung in Dessau. Gropius war Gründer des staatlichen Bauhauses, einer Kunstschule in Weimar, die schnell extrem einflussreich und trotz ihres kurzen Bestehens stilbildend wurde. 

Mit diesen Plänen und seiner avantgardistischen Architektur stieß Gropius einen regelrechten „Glaubenskrieg“ zwischen konservativen Architekten und Anhängern seines modernen Bauhaus Stils an, der über Jahre andauerte.

Konservative vs. Avantgardisten – ein Glaubenskrieg 

Für die Bauhäusler galt das Flachdach und die gesamte Bauhaus Architektur als fortschrittlich und dem Zeitgeist entsprechend. Gemäß der Maxime „Die Form folgt der Funktion“ sollten Häuser nicht nur schön, sondern vor allem auch funktional sein. 

Das Flachdach erfüllte all diese Anforderungen und punktete mit folgenden Eigenschaften:

  • Es war einfach 
  • Es war günstig
  • Es war funktional 

Die Flachdach Gegner waren ganz anderer Meinung. Ihrer Meinung nach gingen durch das Flachdach Dachräume verloren, die beispielsweise als Lager- oder Wäscheraum genutzt werden konnten. Neben diesen eher nutzerorientierten Kritikpunkten bereiteten insbesondere die Wärmedämmung und das Thema Wasserabfluss den konservativen Architekten der damaligen Zeit Unbehagen.

Bauhaus – ein Statement

Bauhaus Stil – ein Resümee

Heute, rund 100 Jahre später, lässt sich festhalten, dass die Flachdächer von Häusern, die im Bauhausstil errichtet wurden, vielfältige Probleme für Denkmalschutz und Pflege bereithalten. So gestaltet sich etwa die Entwässerung der Dächer als problematisch, da die verschachtelte Dachlandschaft eines Bauhaus Gebäudes verschiedene Entwässerungen erfordert. 

Fazit: Das Flachdach der damaligen Zeit war nicht so funktional, wie es sich die Bauhäusler vielleicht ausgemalt oder gewünscht hatten. Es war wohl vielmehr die ausgefallene Ästhetik, die das Flachdach bei den avantgardistischen Architekten so beliebt machte. Es stand symbolisch für Fortschritt und Moderne. 

Und heute liegen Flachdächer wieder voll im Trend, wie ein Spaziergang durch ein Neubaugebiet eindrucksvoll beweist.

100 Jahre Bauhaus – die Bauhaus Museen in Dessau und Weimar

2019 feiern die Städte Dessau und Weimar 100 Jahre Bauhaus. Höhepunkt ist die feierliche Einweihung des neuen Dessauer Bauhaus Museums. Auch in Weimar, dem Geburtsort des Bauhauses, eröffnet 2019 ein neues Bauhaus Museum.

War von euch schon einmal jemand in einem der beiden Museen? Wie hat es euch gefallen? Lasst es mich wissen.