Achtgeben beim Kauf von Vorbaurolladen

Wer kennt das nicht, man möchte etwas kaufen, am feinsten wäre die beste Qualität und das für möglichst wenig Geld. Kleidung kann beispielsweise anprobiert werden, bei Autos gibt es die Probefahrt, doch was macht man bei einem Vorbaurolladen. Der eine handelt da nach dem was er gehört und gesehen hat, andere entscheiden aus dem Bauch heraus.

Doch wie kauft man einen Vorbaurolladen richtig? Was die Farbe, Form und das Design angeht, kann man sich getrost auf den eigenen Geschmack verlassen. Kommt es jedoch zu der Frage nach Qualität und Wertigkeit, muss man sich auf die Euro Normen verlassen. Hier ist die DIN EN 13659 sehr wichtig. Wenn man ein Vorbaurolladen kaufen möchte und dieser nicht über das Qualitätszertifikat mit der Nummer verfügt, sollte man die Finger davon lassen.

Sicherheit im Eigenheim

Wer sich ein Vorbaurolladen kaufen möchte, denkt nicht zuletzt auch an die Sicherheit seiner eigenen vier Wände. Da die Einbrüche in Deutschland stetig ansteigen, steht die Sicherheit von Leib und Leben an erster Stelle. Es ist nachgewiesen, dass wenn Einbrecher nicht in den ersten 5 Minuten das Objekt geöffnet haben, sie schnellstmöglich wieder verschwinden. Nun wäre es recht clever, wenn man sich für einen Vorbaurolladen entschieden hat, der aus Aluminium hergestellt wurde.

Im Gegensatz zu denen aus PVC lassen sich diese Rolläden nicht so einfach von Fremden öffnen. Das Hochschieben des Rolladens wird dadurch praktisch unmöglich. Bis zu 4 m darf ein Fenster breit sein, wo sich ein Kauf von Aluminium Rollläden immer noch lohnt, da es eine so große Fläche problemlos verdecken kann.