Himmelbetten: Rückzugsort im Schlafraum

Ursprünglich im Mittelalter als Schlafplatz genutzt, präsentieren die modernen Himmelbetten auch heute noch ihre Vorteile. Die Form des extravaganten Bettes besticht, durch die vier verlängerten Bettpfosten, die am oberen Ende über einen Kranz verbunden sind. Bestückt mit einem Himmel aus Stoff wirkt der Kranz schützend und dekorativ zugleich. Um die Schlafatmosphäre im Himmelbett auszukosten, können die seitlich angebrachten Vorhänge zugezogen werden. Die so entstandene Privatsphäre zeichnet sich, durch einen geborgenen und gemütlichen Charakter aus.

Sommer, wie Winter

In den Sommermonaten dienen die Vorhänge zum Schutz vor lästigen Mücken und anderen Insekten. Das Material der Vorhänge kann für den individuellen Zweck gewählt werden. Ein leichter durchlässiger Stoff zeigt sich an warmen Tagen nützlich. In der kalten Jahreszeit präsentieren Vorhänge aus dichten Stoffen, eine angenehme Möglichkeit die Wärme im Bereich des Himmelbettes oder Schreibtisch zu halten.

Material und Liegefläche

Gerade in hohen Schlafräumen kommen Himmelbetten zur Wirkung. Das Himmelbett als funktionales und dekoratives Element im heimischen Schlafzimmer ist in den verschiedensten Materialien erhältlich. Ob Massivholz, Metall oder Naturhölzer die stilvolle Schlafmöglichkeit passt in ein schlichtes, wie auch romantisches Wohnkonzept. Die Liegefläche des Himmelbettes als zentraler Punkt bei der Nachtruhe. Genügend Platz für eine Person präsentieren Liegeflächen von 100 x 200 cm und 120 x 200 cm. Für zwei sollte die Liegefläche etwas großzügiger gewählt werden. Hier können die Maße 140 x 200 cm eine gute Lösung darstellen.